Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Fenster in Russland

Russland, mit einer Fläche von rund 17 Mio. km2 und über zwei Kontinente verteilt, ist das größte Land der Welt. Mit seiner breiten Vielfalt in vielerlei Hinsicht auch das Land mit den größten Gegensätzen. Das große Stadt-Land Gefälle ist längst nicht der einzige Gegensatz, der das Land definiert. Neben den landschaftlichen oder klimatischen Kontrasten beeindruckt auch die Architektur des Landes mit einer gegensätzlichen Vielfalt. Wie viele andere Länder spiegelt auch die russische Architektur die Geschichte des Landes wider. So stehen moderne High-Tech City Tower und Wolkenkratzer Seite an Seite mit bunten, prunkvollen Kathedralen und schlichten, uniformen Plattenbauten. Auch in der Fensterarchitektur machen die Gegensätze nicht halt: So trifft man am Land auf den russischen Klassiker „Nalitschniki“, während in der Stadt hochmoderne Fenstersysteme zum Einsatz kommen.

Ein Fenster als russisches Architektur-Juwel

Außerhalb der Metropolen, in den Dörfern Russlands, findet man den Klassiker der russischen Fensterarchitektur. Die Juwelen der russischen Fensterarchitektur – sogenannte sibirische „Nalitschniki“, können an so manchem alten Holzhaus am russischen Land noch bewundert werden.   Die sibirischen Nalitschniki sind traditionelle und sehr aufwendig aus Holz geschnitzte bunte Fensterrahmenwerke. Bis heute sind die handgefertigten Kunstwerke an einigen alten russischen Holzhäusern zu finden. Grundlegend hatten Nalitschniki zwei Funktionen. Einerseits schafften sie eine eindrucksvolle Dekoration der Hausfassade. Andererseits wurde Zugluft und Wärmeverlust verhindert, indem die Lücke zwischen Fensterrahmen und Holzfassade abgedeckt wurde. Dabei wurde die Lücke mit Füllmaterial abgedichtet und eine Abdeckung aus Holz darübergelegt, welche in Folge kunstvoll geschmückt wurde.

Ursprünglich stammte die Fensterumrandung aus der europäischen Steinbau-Architektur und wurde von italienischen Architekten nach Russland beziehungsweise erstmalig nach Sibirien gebracht. Da Stein jedoch sehr teuer war, fand man die steinernen Umrahmungen in frühen Jahren meist an den Häusern der Adeligen oder Bojaren.

Kurzer Exkurs: Alles rund um die italienische Fenster-Architektur findet ihr übrigens hier.

Mit dem 17. Jahrhundert begann die Ausbreitung von Glasfenstern. In der Anfangsära der Glasfenster waren die Fenster in Russland jedoch noch sehr klein und zum Schutz vor Wind und Kälte mit Holzläden ausgestattet. Nach und nach wurden die Häuser mit Glasfenstern ausgestattet. Aufgrund der hohen Steinpreise begannen die Bauern die kunstvollen Fensterrahmen aus Holz zu fertigen. Durch das Holz wurde die Fertigung noch phantasievoller. Bei näherer Betrachtung der Fensterumrandungen können in den Schnitzwerken Blumen, Vögel, Schriftrollen, Sterne und vieles mehr entdeckt werden.

Blaue Nalitschniki in Russland

Ein Einblick in die zeitgenössische Fensterarchitektur Russlands

Vom Land geht’s in die Stadt: 1990 erlebte die zeitgenössische russische Architektur mit dem russischen Konstruktivismus seine Widerbelebung und wurde zur führenden Bewegung. Der russische Konstruktivismus zeichnete sich damals durch einfache, geradlinige Formen aus. Vorwiegend wurde dabei für die Gebäudefassade die Farben Rot und Schwarz verwendet.

Darauf folgte der Dekonstruktivismus, welcher die letzten zwei Jahrzehnte die vorherrschende architektonische Stilrichtung in Russland war. Ein Vorzeigebeispiel des Dekonstruktivismus ist beispielsweise der Mercury Tower in Moskau.

Mercury Tower an der Skyline von Moskau

 

Die neue russische Architektur wir heute ähnlich dem Dekonstruktivismus entwickelt, mit der steigenden Tendenz Richtung Wolkenkratzer. Viele Fenster und der Trend zu großflächigen Fixverglasungen sind dabei bereits zu einem festen Bestandteil der russischen Architektur geworden.

Ein Prestigeobjekt der neuen russischen Architektur ist die Balchug Residence in Moskau. Für das 2016 fertiggestellte Hotel und die mehr als 400 Luxus-Wohnungen wurden insgesamt mehr als 3.000 Fenstereinheiten des Holz-Alu-Fensters HF 410 von Internorm eingebaut. Das innovative Fenstersystem mit revolutionärer I-tec Technologie ermöglicht größere Fensterdimensionierungen bei einem zugleich schmalen Rahmendesign. Außerdem hat das verarbeitete Holz eine hohe Tragfähigkeit, ist feuchtigkeitsresistent und bleibt formstabil.

Fensterfassade Balchug Gebäude Moskau
Copyright: GIG Fassaden GmbH
Modernes Balchug Gebäude in Moskau im Winter
Copyright: GIG Fassaden GmbH

Das müssen Fenster in Russland können!

Fenster in Russland müssen in erster Linie den dortigen schwierigen Wetterbedingungen standhalten. Insbesondere die langen, trüben Winter mit frostigen Temperaturen bis zu -25 Grad stellen nicht nur die Menschen in Russland, sondern auch die Fenster vor große Herausforderungen. So stellt eine perfekte, innovative Wärmedämmung  die mitunter wichtigste Fensterfunktion dar. Eine effektive Fensterdämmung vereint dabei effiziente Fensterrahmenmaterialien sowie die neueste Technik aus einer Dreifachverglasung. Bei der Auswahl der Materialien wird insbesondere auf eine hohe Resistenz gegen Feuchtigkeit sowie Tragfähigkeit geachtet. Auch großflächige Verglasungen kommen in Russland vermehrt zur Anwendung. Einerseits passen sich die großen Glasfronten perfekt in die moderne russische Architektur ein. Andererseits wird mit dem hohen Glasanteil und der Verwendung von innovativen Wärmeschutzglas unnötiger Wärmeverlust vermieden und das natürliche Licht maximal ausgenutzt.

Schlafzimmer vor großflächiger Fensterverglasung mit Ausblick in die Winterlandschaft

Nicht nur in Russland, auch bei uns steht der Winter vor der Tür. Alles rund um das Thema Wärmedämmung bei Fenstern, findet ihr hier.

 

Quellen:

https://www.mchmaster.com/de/neuigkeiten/zeitgenossiche-russiche-architektur/

https://de.rbth.com/lifestyle/83709-nalitschniki-traditionelle-fenster-dekoration-russland

 

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.